Pute im Ganzen gebraten
Portionen
7-8Personen
Portionen
7-8Personen
Zutaten
  • Pute im Ganzen
  • 50 g zerlassene Butter
Gewürzmischung für die Pute
  • 2-3EL Salz
  • 1TL Pfeffer
  • 1-2 TL Thymian(ev. Zitronenthymian)
  • 1TL Koriander
  • 1 TL Rosmarin
Fülle (Menge kann je nach Größe der Pute etwas variieren)
  • 1 Zwiebel
  • 300g Semmelwürfel
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • etwas Petersilie
  • 120 ml Milch(kann je nach Menge der Semmelwürfel variieren – lieber zuerst etwas weniger und im Bedarf nachgießen)
  • Küchengarn
Sauce
  • 3 Karotten
  • 300-350ml Putenbrüheoder Gemüsebrühe
  • Maizena
  • Salz, Pfeffer
Anleitungen
Zubereitung Fülle
  1. Für die Fülle die Milch über die Semmelwürfel gießen.
  2. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl goldbraun anschwitzen.
  3. Die Zwiebel anschließend zu den eingeweichten Semmelwürfel geben und das Ei dazu mischen. Mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie würzen.
Pute würzen
  1. Für die Gewürzmischung alle Zutaten vermischen und die Pute gut damit einreiben (innen und außen!)
  2. Die Pute am besten einige Stunden vor dem Braten würzen.
  3. Die Pute mit der fertigen Semmelmischung füllen.
  4. Beim Braten im Ganzen ist es empfehlenswert, die Pute zusammen zu binden. Mit einem Küchengarn werden die Flügerl und Haxerl zusammengebunden. So werden die abstehenden Teile beim Braten nicht zu dunkel.
  5. Das Backrohr auf 200 °C vorheizen (O-/U-Hitze). Die Pute mit der Brust nach oben in eine nicht zu flache Auflaufform setzen.
  6. Die Pute vor dem Braten mit etwas zerlassener Butter einpinseln.
  7. Karotten der Länge nach vierteln und gemeinsam mit der Putenbrühe in die Auflaufform geben. Das Rezept für die Putenbrühe findet ihr ebenfalls auf unserer Seite: https://www.biohof-kreuzeder.at/recipe/bruehe-von-der-pute-putensuppe/ Es kann aber auch eine normale Gemüsebrühe verwendet werden. (Tipp: Putenbrühe kann eingefroren werden – einmal zubereitet hat man sie immer schnell griffbereit)
  8. Die Pute bei 200 °C 15 min anbraten und danach die Hitze auf 160 °C zurückdrehen.
  9. Bis die Pute die gewünschte Kerntemperatur von 75 °C hat, dauert es ca. 3 Stunden. (Achtung: Je nach Größe der Pute verändert sich natürlich auch die Dauer!
  10. Ca. alle 15 min die Pute mit dem Saft übergießen.
Sauce
  1. Kurz bevor die Gäste kommen, wird der Bratensaft in einen Topf umgefüllt. Teil der Karotten mit dem Saft pürieren. Die restlichen Karotten werden in Scheiben geschnitten und kommen mit zur Sauce. Je nach Geschmack würzen und mit etwas Maizena eindicken.
Beilagen
  1. Als Beilagen gab es bei uns: Blaukraut, Erdäpfelknödel und Speckfisolen. Je nach Geschmack gibt’s da aber unzählige Möglichkeiten! Hauptsache es schmeckt 😉